Liebe Vereinsmitglieder,
heute, am 11. Febr. 2021 ist für Kornelimünster ein besonderer Gedenktag. Unser Kloster-und Ortsgründer Abt Benedikt von Aniane ist heute vor 1200 Jahren hier in Kornelimünster verstorben.

Benedikt von Aniane
(Witiza von Maguelone)


Witiza, Sohn einer westgotischen Adelsfamilie, des Grafen Aigolf von Maguelonien, wurde um 750 auf dem Familiensitz, einer Burg auf einer Insel vor der südfranzösischen Küste bei Montpellier, geboren.

Als Kind kam er zur höfischen Erziehung an den südfranzösichen Königshof von Pippin dem Kleinen und später für einige Zeit zur Königin Bertrada, zur Bertradaburg nach Mürlenbach in der Eifel.


Pippin und Bertrada waren die Eltern vom späteren Kaiser Karl dem Großen, der um 748 in Herstal bei Lüttich geboren wurde und zur gleichen Zeit wie Witiza auf der Bertradaburg und in Südfrankreich aufwuchs und erzogen wurde.

768 als König Pippin starb, wurde das Reich zwischen seinen Söhnen Karl u. Karlmann aufgeteilt.
Witiza gehörte jetzt zum Königshof von Karl dem Großen.

772 starb Karlmann und Karl eignete sich das gesamte Reich an.

773 zog Witiza als Ritter mit Karl in den Krieg gegen die Langobarden, wobei er seinen Bruder nicht vor dem Ertrinken retten konnte.

Dieses Ereignis führte ihn vom Kriegsdienst, als Mönch Benedikt, in ein Kloster bei Dijon, bis er um 779 eine eigene Abtei auf dem Grundstück seines Vaters in Aniane, unweit von Montpellier, errichtete.

Als Abt Benedikt von Aniane war er dann am Königshof von Ludwig dem Frommen, der verantwortlich war für den aquitanischen Teil des Frankenreiches ( Südfrankreich), als Freund u. Berater tätig.

Als König Ludwig der Fromme 814 als Nachfolger seines Vaters des Kaisers Karls des Großen, nach Aachen an den Kaiserhof berufen wurde, kam seinen Freund u. Berater Abt Benedikt mit nach Aachen.

Um für sich und Abt Benedikt von Aniane einen ruhigen Rückzugsort in der Nähe des Kaiserhofes in Aachen zu haben, baute der Kaiser 814-817 ein Reformkloster, das
Erlöserkloster an der Inde,
aus dem dann später die Reichsabtei und der Ort Inda, unser heutiges Kornelimünster, wurde.
Von hieraus sollte die Mönchsregel seines Vorbildes Abt Benedikt von Nursia (+547) der Gründer des Klosters Montocasino in Italien, in allen Klöstern des karolingischen Reiches eingeführt werden.

Der Kaiser Ludwig der Fromme beschenkte das neue Kloster an der Inde zur Einweihung mit vielen Privilegien, den 3 biblischen Heiligtümern Grabtuch, Schürztuch und Schweißtuch des Herrn und dazu noch 9999 ha Land, das heutige Münsterländchen.

Heute vor 1200 Jahren ist der Fürst- und Reichsabt Benedikt von Aniane im Kloster Inda, im heutigen Kornelimünster verstorben.

Heimat-und Eifelverein
Kornelimünster e.V.
A.B.


Liebe Freunde unseres Vereins,

optimistig und voller Vertrauen in das Jahr 2021 haben wir einen abwechslungsreichen Jahresplan zusammen gestellt.

Nur starten durften wir bisher noch nicht, den Wandertermin für den 21.Febr.21 müssen wir leider auch absagen.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn wir alle geimpft sind und die Gefahr der Ansteckung zurück geht, kann es hoffentlich wieder losgehen mit unsern geplanten Veranstaltungen.
Vorsorglich haben wir die meisten Termine von Jahresmitte bis zum Jahresende gelegt.

" Wir fahren weiter auf Sicht " und melden uns, wenn wir wieder zusammen kommen dürfen.


Liebe Grüße aus Kornelimünster
und bleibt oder werdet wieder gesund
Euer
Alois Buller